MusicaInfo
neueste Meldung in Musicainfo.blog
2022-07-30 Musicainfo.blog deutsch - hier klicken
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Mein Radio | Registrieren | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Datenbank Note
Notenblätter/Partituren
CDs/DVDs
Fachbücher
Accessoires
Unterkategorien
Komponisten/Mitwirkende
Musikverlage
Auslieferungspartner
Abkürzungen/Lexikon
Schnellsuche:
Tags (Musik nach Themen)
 Infos Note
Wer sind wir?
Wertungsstücke (at, ch, de)
Kontakt
Folge uns auf Twitter!
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
InTONationsstudien für Blasorchester - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
InTONationsstudien für Blasorchester - Notenbeispiel
Notenbeispiel
Titel InTONationsstudien für Blasorchester
Artikel-Nr. 9365016
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Orchesterschulung
Besetzung Ha (Blasorchester)
Format/Umfang PrtStm (Partitur und Stimmen)
Erscheinungsland Österreich (at)
Verlag * Felder mit einem Sternchen (*) sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlichhier klicken
Verlags-Artikelnr. * Felder mit einem Sternchen (*) sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlichhier klicken
Erscheinungsjahr 1998
Verkaufspreis Bitte einloggen um den Preis anzuzeigen.hier klicken
Komponist Essenhofer, Walter
Schwierigkeitsgrad 1
Zusatzinfo/Inhalt Wer je mit einem Amateurorchester gearbeitet hat, weiß, wie mühevoll es ist, einigermaßen saubere Musik zu produzieren. Das Leistungsgefälle in den Blasorchestern ist auch heute noch – oder gerade heute – eklatant: die älteren Orchestermitglieder hatten nicht die Möglichkeiten einer schulischen Ausbildung auf ihrem Instrument, viele der jüngeren Musiker jedoch sind durch Musikschulen bestens vorbereitet. Bei den älteren Musikern fällt aus den verschiedensten Gründen meist auch das so notwendige Üben weg. Diese Diskrepanz auf einen möglichst gemeinsamen Nenner zu bringen ist eine der schwierigsten Aufgaben des Orchesterleiters.

Kommt es auch oft noch zu Meinungsunterschieden in der Literaturfrage, so kann es bei einer Sparte des Musizierens aber keine Auffassungsdifferenzen geben, nämlich bei 'Stimmung und Intonation”! Entweder das Orchester stimmt – oder eben nicht. Die Musiker können technisch, rhythmisch und dynamisch noch so exakt spielen, weist die Stimmung Mängel auf, ist alles getrübt.

Nicht wenige der Orchesterleiter bemühen sich nicht genügend, eine Verbesserung der Stimmung anzustreben. Auch wenn die meisten Musiker Amateure sind, eine Probe muß professionell beginnen. Und Profimusiker beginnen ihr tägliches Pensum mit Tonaushalteübungen und Tonformung! Aus Erfahrung weiß ich, daß 'unsere Musiker” mit diesen Übungen keine Freude haben. Wenn Kollegen deshalb ihr Probe mit einem Marsch beginnen, so läuft hier sicher etwas in die falsche Richtung.

Die vorliegenden Intonationsübungen habe ich jahrelang bei meinem eigenen Orchester angewendet. Ich verwende sie bei jeder Probe nach dem Einspielen bzw. Einstimmen. Diese kurzen Übungen beginnen mit Unisonotakten, die am Ende meist mit Akkorden abschließen. Sie ändern stets die Tonart, wodurch die Musiker voll auf Konzentration angehalten werden. Großer Wert wird auf die Dynamik gelegt, denn das Orchester muß sowohl leise als auch laut 'schön” klingen.

Viel Beachtung soll auf die 'gleitende” Dynamik gelegt werden: Crescendi und Diminuendi muß bis zur letzten Konsequenz gemeinsam wachsen und abnehmen (bei Amateuren ist dies meist schon auf halben Weg dorthin abgeschlossen).

Lassen Sie das Orchester deshalb extrem leise und laut blasen, ohne daß die Stimmung sich verändert! Weisen Sie immer wieder auf richtiges Atmen und Stützen des Tones hin. Die Musiker müssen von der Klangfarbe her überzeugt werden, daß der Ton die Musik macht. Keinesfalls darf man sich bei Stimmungsmängel auf Konzessionen einlassen! Der Einsatz von Hilfsgriffen bei sich bietenden Gelegenheiten muß angewandt werden. Ein Erfolg in dieser Richtung wird sich daher nur dann einstellen, wenn dieser Weg kontinuierlich beschritten wird.

Trotz aller Möglichkeiten, die zur Verfügung stehen, wird man aus Amateuren keine Profimusiker machen können. Die Richtung dorthin darf jedoch nie aus dem Augen verloren werden! Mögen diese Intonationsstudien ein kleiner Beitrag und Weggefährte auf dem beschwerlichen Weg dorthin sein.

Das Set umfasst 41 Stimmen (eine Stimme pro Instrument) und eine Direktion. Zusatzstimmen können nachgeordert werden.
Notenbeispiel Notenbeispiel hier klicken
Musterpartitur * MusterpartiturFelder mit einem Sternchen (*) sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlichhier klicken
Externer Link * externer LinkFelder mit einem Sternchen (*) sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlichhier klicken
Lieferbar ja ja
Format/Umfang
InTONationsstudien für Blasorchester - hier klicken InTONationsstudien für Blasorchester (Blasorchester), Partitur und Stimmen
Intonationsstudien für Blasorchester (Blasorchester; Fanfarenorchester; Brassband), Dirigierpartitur
Intonationsstudien für Blasorchester (Blasorchester), Ergänzungstimme, Dublette

Warenkorb Um diesen Artikel zu bestellen bitte einloggen (hier klicken).


* Felder mit einem Sternchen sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlich.

Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Sie sind nicht angemeldet: registrieren oder einloggen
neueste Meldung in Musicainfo.blog
2019-01-30 Folge uns auf Twitter! - hier klicken



2022-11-22 Kohlröserl Weinacht - hier klicken
Unsere Werbebanner | Für Verlage & Händler | Newsletter
Datensammlung Copyright 1983-2019 Helmut Schwaiger. Datenbankdesign und Websitegestaltung Copyright 2002-19 Robbin D. Knapp.