MusicaInfo
Besuchen Sie unsere Partner:
2019-01-10 European Song Contest als Konzertprogramm für Blasorchester - hier klicken
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Webradio | Registrieren | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Datenbank Note
Notenblätter/Partituren
CDs/DVDs
Fachbücher
Accessoires
Unterkategorien
Komponisten/Mitwirkende
Musikverlage
Auslieferungspartner
Abkürzungen/Lexikon
Schnellsuche:
 Infos Note
Wer sind wir?
Wertungsstücke (at, ch, de)
Kontakt
Folge uns auf Twitter!
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
Märchen aus dem Orient - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
hier klicken - Strauss, Johann Sohn 1825-1899
Strauss, Johann Sohn 1825-1899

Photo: F. Lenbach, 1895 (Historisches Museum der Stadt Wien)
hier klicken - Brunnlechner, Robert 1970- (Photo: inoek.at)
Brunnlechner, Robert 1970- (Photo: inoek.at)
Titel Märchen aus dem Orient
Artikel-Nr. 4075142
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Konzertwalzer
Besetzung Ha (Blasorchester)
Format/Umfang PrtStm (Partitur und Stimmen)
Erscheinungsland Österreich (at)
Verlag * print music e.U.
Verlags-Artikelnr. * PM 1026
Verkaufspreis Bitte einloggen um den Preis anzuzeigen.hier klicken
Komponist Strauss, Johann Sohn
Arrangeur Brunnlechner, Robert
Werkeverzeichnis Op.444
Schwierigkeitsgrad 3
Dauer 6:10
Musterpartitur * Musterpartitur hier klicken
Videobeispiel *
Externer Download-Link * herunterladen  
Ergänzender Text *: Ergänzungstext

Der Walzer "Märchen aus dem Orient" ist eine Widmungskomposition für den Sultan von Konstantinopel. Das Werk sollte in der Reihe jener Arbeiten stehen, in denen Strauß bewusst die Walzerform zu erweitern trachtete und sich dabei der symphonischen Musik anzunähern suchte. Der neue Walzer setzte also die Serie dieser Werke – die man später als "Alterswalzer" bezeichnete und zu denen u. a. der "Kaiser-Walzer", op. 437, und die Widmung für Johannes Brahms, "Seid umschlungen, Millionen", op. 443, gehörten – ganz bewusst fort. Dieser Walzer ist besonders reizvoll durch das exotische Kolorit und die elegischen Mollpassagen, und eignet sich durch den relativ einfachen, tief liegenden Streichersatz und die Bläserdominanz des Originals weit besser für Blasmusik als etwa der sattsam bekannte Donauwalzer.

Quelle/Source: Print Music
nur vom Verlag direkt lieferbar

* Felder mit einem Sternchen sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlich.

Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Sie sind nicht angemeldet: registrieren oder einloggen
Besuchen Sie unsere Partner:
Unsere Werbebanner | Für Verlage & Händler | Newsletter
Datensammlung Copyright 1983-2019 Helmut Schwaiger. Datenbankdesign und Websitegestaltung Copyright 2002-19 Robbin D. Knapp.