MusicaInfo
neueste Meldung in Musicainfo.blog
2019-07-31 Mondlandung - hier klicken
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Wunschkonzert | Registrieren | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Datenbank Note
Notenblätter/Partituren
CDs/DVDs
Fachbücher
Accessoires
Unterkategorien
Komponisten/Mitwirkende
Musikverlage
Auslieferungspartner
Abkürzungen/Lexikon
Schnellsuche:
 Infos Note
Wer sind wir?
Wertungsstücke (at, ch, de)
Kontakt
Folge uns auf Twitter!
neueste Meldung in Musicainfo.blog
2019-09-08 Roger Boutry gestorben - hier klicken

2019-09-13 Verleger und Komponist Alfred Burger gestorben - hier klicken
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
White Field - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
White Field - Notenbeispiel
Notenbeispiel
Titel White Field
Artikel-Nr. 4040262
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Zeitgenössische Originalmusik (20./21.Jhdt)
Besetzung Ha (Blasorchester)
Format/Umfang PrtStm (Partitur und Stimmen)
Erscheinungsland Schweiz (ch)
Verlag * MF-Publications Frank
Erscheinungsjahr 2012
Verkaufspreis Bitte einloggen um den Preis anzuzeigen.hier klicken
Komponist Kofler, Armin
Schwierigkeitsgrad 4
Selbstwahlliste-Grad C3 (Einstufung Schweiz 2. Klasse); DJ
Dauer 9:45
Zusatzinfo/Inhalt WHITE FIELD entstand als Auftragskomposition für die Musikkapelle Vintl und wurde beim Frühjahrskonzert am 02. April 2011 uraufgeführt.

Pflichtstück des ÖBV 2013-2014 Leistungsstufe C
Notenbeispiel Notenbeispiel hier klicken
Musterpartitur * Musterpartitur hier klicken
Tonbeispiel *
Videobeispiel *
Zum Wunschkonzert im Webradio hinzufügen * WebradioFelder mit einem Sternchen (*) sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlichhier klicken
Externer Link * externer Link https://tinyurl.com/yb4ak3du
Lieferbar ja ja
Ergänzender Text *: Ergänzungstext

Der Titel White Field ist eine Anlehnung an den keltischen Ursprung des Namens Vintl (Südtirol), der so viel wie "Weisses Feld" bedeutet. Das Werk beginnt mit einem schwungvollen ersten Teil, in dem das fanfarenartige Hauptthema vorgestellt wird. Im lyrischen Mittelteil wird die beeindruckende und sagenumwobene Bergwelt rund um die Ortschaft Vintl beschrieben. Im anschliessenden Schlussteil wird nochmals das Hauptthema vom ersten Teil aufgegriffen, bevor das Werk in einem majestätischen Schluss endet.

Vintl wird urkundlich um 994 n. Chr. als ‚Vallis Vintula' erwähnt. Namenskundler bemühen keltische Wurzeln zur Herleitung des Namens: Vindoiàlo ‚Feld des Vindos' oder ‚weisses Feld' (ähnliche Namen gibt es in Friaul: Vendoglio, in Frankreich: Vendeuil). Weil einige Ortsnamen im Gemeindegebiet romanische Ursprünge haben, kann davon ausgegangen werden, dass vor der Ankunft der bajuwarischen Siedler im 7. Jh. n. Chr. auch schon entlegenere Orte im Pfunderer Tal bewohnt waren.

Quelle/Source: Musikverlag Frank
Format/Umfang
White Field - hier klicken White Field (Blasorchester), Partitur und Stimmen
White Field - hier klicken White Field (Blasorchester), Partitur
Pflichtliteratur für Konzertwertungsspiele 2013/14 - hier klicken Pflichtliteratur für Konzertwertungsspiele 2013/14, 3 kompakt disc  vergriffen   Restposten erhältlich 

Warenkorb Um diesen Artikel zu bestellen bitte einloggen (hier klicken).


* Felder mit einem Sternchen sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlich.

Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Um die Tonbeispiele anzuhören, benötigen Sie einen MP3-Spieler, den Sie kostenlos herunterladen können, z.B.:

Sie sind nicht angemeldet: registrieren oder einloggen
neueste Meldung in Musicainfo.blog


2019-01-30 Folge uns auf Twitter! - hier klicken
Unsere Werbebanner | Für Verlage & Händler | Newsletter
Datensammlung Copyright 1983-2019 Helmut Schwaiger. Datenbankdesign und Websitegestaltung Copyright 2002-19 Robbin D. Knapp.