MusicaInfo
neueste Meldung in Musicainfo.blog
2019-08-19 250 Jahren Napoleon Bonaparte - hier klicken
Startseite | Suche | Warenkorb | Mein Konto | Wunschkonzert | Registrieren | Anmelden English|Español|Français|Italiano|Nederlands
 Datenbank Note
Notenblätter/Partituren
CDs/DVDs
Fachbücher
Accessoires
Unterkategorien
Komponisten/Mitwirkende
Musikverlage
Auslieferungspartner
Abkürzungen/Lexikon
Schnellsuche:
 Infos Note
Wer sind wir?
Wertungsstücke (at, ch, de)
Kontakt
Folge uns auf Twitter!
neueste Meldung in Musicainfo.blog
2019-09-13 Verleger und Komponist Alfred Burger gestorben - hier klicken

2019-09-08 Roger Boutry gestorben - hier klicken
Notenblätter/PartiturenNotenblätter/Partituren
Count of Monte Cristo, The - klicken für größeres Bild
klicken für größeres Bild
Count of Monte Cristo, The - Notenbeispiel
Notenbeispiel
Titel Count of Monte Cristo, The
Artikel-Nr. 4016310
Kategorie Blasorchester/HaFaBra
Unterkategorie Konzertmusik
Besetzung Ha (Blasorchester)
Format/Umfang PrtStm (Partitur und Stimmen)
Erscheinungsland Schweiz (ch)
Verlag * Mitropa
Verlags-Artikelnr. * 1141-05-010 M
Auslieferungsverlag * Hal Leonard Europe
Serientitel Concert Work Series
EAN (GTIN) * 9790035027820
ISMN * 979-0-03502782-0
ISMN-10 * M-03502782-0
Erscheinungsjahr 2005
Verkaufspreis Bitte einloggen um den Preis anzuzeigen.hier klicken
Komponist Schwarz, Otto M.
Schwierigkeitsgrad 4
Selbstwahlliste-Grad A4 (Einstufung Österreich Stufe D); C4 (Einstufung Schweiz 1. Klasse); SJ
Dauer 10:50
Zusatzinfo/Inhalt Pflichtstück des ÖBV 2007/2008 in der Leistungsstufe D
OÖBV-Selbstwahlliste 2014 Stufe D
Notenbeispiel Notenbeispiel hier klicken
Musterpartitur * Musterpartitur hier klicken
Tonbeispiel *
Videobeispiel *
Zum Wunschkonzert im Webradio hinzufügen * WebradioFelder mit einem Sternchen (*) sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlichhier klicken
Lieferbar ja ja
Ergänzender Text *: Ergänzungstext

Der Graf von Monte Christo (orig. Le Comte de Monte-Cristo) ist ein Abenteuerroman von Alexandre Dumas. Zwischen 1844 und 1846 veröffentlichte Dumas den Graf von Monte Christo als Fortsetzungsroman in der Zeitschrift Le Journal des débats und erzielte damit ungeahnten Erfolg. Noch bevor der Roman fertiggestellt war, erschienen bereits die ersten Nachdrucke, gefolgt von immer neuen Übersetzungen in zahlreiche Sprachen. Bis heute gilt er als eines der international berühmtesten Werke der französischen Literatur, was sich in einer großen Zahl zum Teil sehr erfolgreicher Adaptionen ausdrückt.[1]

Im Jahre 1815, wenige Tage bevor der auf der Insel Elba im Exil lebende Napoleon Bonaparte in Frankreich einmarschiert, fährt das Schiff Pharaon unter Kommandeur Edmond Dantés im Hafen von Marseille ein. Beeindruckt von dessen Fähigkeit, befördert ihn der Reeder Morrel zum Schiffsführer, da der Kapitän während der Reise verstorben ist. Aber Dantés hat Neider: den missgünstigen Rechnungsprüfer Danglars, den eifersüchtigen Freund Fernand Montego (mit dem Dantes um das Mädchen Mercedes buhlt), den wegen Diebstahls vorbestraften Matrosen Caderousse und den Staatsanwalt Gérard de Villefort. Sie beschuldigen Dantés, ein bonapartischer Spion zu sein, da er während der Reise kurz auf der Insel Elba halt gemacht hat. Während seiner Verlobungsfeier mit Mercedes wird Edmond Dantés verhaftet und auf die berüchtigte Gefängnisinsel Château d'If verschleppt, wo er nahezu vierzehn Jahre inhaftiert ist. Nach langer Zeit hört er ein Kratzen an seiner Zellenwand. Der Zellennachbar Abbe Faria, ein italienischer Gelehrter, hat irrtümlich einen Gang zu Dantés Zelle gegraben. Faria lehrt ihm Benimmregeln und Philospohie und vererbt ihm eine Schatzkarte von der Insel Monte Christo.

Nach Abbe Farias Tod näht sich Edmond Dantés in dessen Leichensack ein, wird ins Meer geschmissen und von zwei Schmugglern gerettet. Er hebt den Schatz und kehrt als ominöser Graf von Monte Christo nach Paris zurück. Die Zeit der Rache ist gekommen.

Sorgfältig plant er die Vernichtung seiner Feinde. Er gewinnt die Gunst der inzwischen reich gewordenen Verräter und macht sie von sich abhängig. Sie begehen Selbstmord, werden im Schwertkampf getötet oder des Landes verwiesen.
Am Ende bleibt ihm die gesühnte Rache, Mercedes, die Liebe seines Lebens, hat er jedoch für immer verloren.[2]

Quelle/Source: Wikipedia[1]; Covertext[2]
Format/Umfang
Count of Monte Cristo, The - hier klicken Count of Monte Cristo, The (Blasorchester), Partitur und Stimmen
Count of Monte Cristo, The - hier klicken Count of Monte Cristo, The (Blasorchester), Partitur
Count of Monte Cristo, The - hier klicken Count of Monte Cristo, The, Audio-CD

herunterladen Hier klicken um einzelne Tracks oder das ganze Album herunterzuladen bei iTunes
Helden und History: Galakonzert / Concert de Gala 2007 - hier klicken Helden und History: Galakonzert / Concert de Gala 2007, 2 Audio-CDs
Seasons, The, Royal Norwegian Navy Band - hier klicken Seasons, The, Royal Norwegian Navy Band, Audio-CD

herunterladen Hier klicken um einzelne Tracks oder das ganze Album herunterzuladen bei iTunes

Warenkorb Um diesen Artikel zu bestellen bitte einloggen (hier klicken).


* Felder mit einem Sternchen sind nur für Vereinsmitglieder nach Anmeldung ersichtlich.

Um die Musterpartituren anzusehen, benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie kostenlos herunterladen können. Klicken Sie dazu auf den folgenden Link.

Adobe Reader

Um die Tonbeispiele anzuhören, benötigen Sie einen MP3-Spieler, den Sie kostenlos herunterladen können, z.B.:

Sie sind nicht angemeldet: registrieren oder einloggen
neueste Meldung in Musicainfo.blog


2019-01-30 Folge uns auf Twitter! - hier klicken
Unsere Werbebanner | Für Verlage & Händler | Newsletter
Datensammlung Copyright 1983-2019 Helmut Schwaiger. Datenbankdesign und Websitegestaltung Copyright 2002-19 Robbin D. Knapp.